Informationen zur Gesundheit

Die Elterntiere haben sämtliche erforderlichen Auswertungen auf Erbkrankheiten: 

  • Brachyurie (Stummelrute),
  • Collie Eye Anomalie (CEA), 
  • Degenerative Myelopathie (DM Exon2), 
  • Hereditäre Katarakt (HSF4), 
  • MDR1-Gendefekt, 
  • Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL) und 
  • Progressive Retinaatrophie (prcd-PRA)


Bei uns werden alle Hunde zusätzlich auf den Merle Faktor getestet und alle sind mindestens HD/ED und z.T. LÜW/Patella untersucht. Zudem erhalten sie eine jährliche DOK Augenuntersuchung von einem anerkannten Opthalmologen.


Ich erläutere Ihnen gern die o.g. Erbkrankheiten und deren mögliche Auswirkungen. Sie werden feststellen wie wichtig es ist, getestete und gesunde Elterntiere zu haben.

Zum Thema Merle:
Hier gibt es immer wieder Diskussionen, dass Merle Hunde gesundheitliche Probleme haben bzw. haben können. Das betrifft aber die Merle x Merle Verpaarungen. Diese sind in Deutschland schon lange verboten und durch einen Gentest kann eine falsche Verpaarung ausgeschlossen werden (manche Merle Hunde sind äußerlich nicht als solche zu erkennen - also Vorsicht!). Entsprechend sind merlefarbige Hunde aus verantwortungsvoller Zucht erst einmal nicht kränker oder gesünder als nicht merlefarbene Hunde.

Abgabe

Bei Abgabe sind die Welpen:

  • geimpft, gechipt, vierfach entwurmt und haben den blauen EU-Heimtierausweis.
  • Sie kennen Box, Auto fahren, andere Hunde und Tiere, Erwachsene und Kinder, Haushaltsgeräusche, laute Geräusche wie z.B. LKW und haben Ausflüge in die Umgebung, ins Tiergeschäft und zum Tierarzt erlebt.
  • Die Käufer erhalten das Original der DOK Augenuntersuchung sowie das Original Gesundheitsattest vom Tierarzt
  • Die Welpen bekommen Papiere vom ASDR oder/und AKC

Welpenpaket

Das Welpenpaket enthält:

  • Decke (Vetbed), 
  • Spielzeug, 
  • Kuscheltier mit Geruch von zuhause, 
  • ausführliche Infomappe mit Fotos 
  • Futter für die ersten Tage (TK Barf)
  • und Leckerlies.